Quatsch-Comedy-Club

Unsere Bewertung:

In dieser Comedy-Show kann man eigentilch nix falsch machen. Einen besondereren Tipp sollten Erstbesucher jedoch unbedingt beherzigen.

Adresse:

Quatsch-Comedy-Club
Friedrichstraße 107
10117 Berlin

Kontakt

Telefon: 0180 6 999 000 969

Online

Webseite: hier

Besonderheiten

online reservieren!
rechtzeitig da sein!
durchweg lustig

Vertraute Klänge und geballte Kultur


Also, irgendwie übt der kleine, aber farblich auffällige Seiteneingang zur ehemaligen Kleinen Revue vom Friedrichstadtpalast in Berlin-Mitte eine magische Anziehungskraft aus.

Bereits zweimal konnten wir uns dem nicht erwehren und mussten einfach Vorstellungen dieser legendären Show besuchen. Und beide Male waren wir erstaunt, wie viele (noch) unbekannte hervorragende Comedians diese Welt hervorbringt.

Um hineinzukommen, müsst ihr bezahlen. Und zwar 31 Euro pro Person. Wir können euch nur empfehlen, die Eintrittskarten im Netz vorzubestellen, um einfach an der Abendkasse vorbeilaufen zu können. Kleiner Tipp am Rande: im Quatsch-Comedy-Club – der in echt irgendwie viel kleiner ist als er im Fernsehen wirkt – herrscht größtenteils freie Platzwahl, demnach ist es ratsam, eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn anzukommen und sich ein gutes Plätzchen sichern. Tut ihr das nicht, landet ihr dort, wo es uns beim letzten Besuch hin verschlagen hat: ganz vorne oben. Aber hier ist ja eh Hören wichtiger als Sehen.

Foto 14.03

Mit der typischen Eröffnungsmusik des Quatsch-Comedy-Clubs, wie wir sie alle von den früheren Live-Shows auf Pro7 kennen, beginnen dann 120 sensationell kurzweilige Comedy-Minuten, die man naturgemäß nur schlecht beschreiben kann. Ihr solltet es mit eigenen Augen und Ohren miterleben. Standard ist aber: vier Künstler, die allesamt mehr durch Talent als durch Affigkeit überzeugen, und ein Moderator, der unterhaltsam durch die Show führt. Bei unserem letzten Besuch übrigens in Person des alles überragenden Heino Trusheim. Ein Kracher!

Die alle zwei Monate stattfindende English Comedy Night mit englischsprachigen Künstlern aus aller Welt werden wir als nächstes checken und berichten wie’s war, wenn man erst im Kopf übersetzen muss und dann lachen darf. Verlasst euch drauf. Auf jeden Fal ist es schön, den Quatsch-Comedy-Club inmitten der geballten Berliner Kultur von Friedrichstadt-Palast, Berliner Ensemble, Admiralspalast und Deutschem Theater zu wissen.

Ach, eins noch! Beide unserer Besuche brachten uns die Erkenntnis: Man ist nicht automatisch der bessere Comedian, bloß weil man Olympiastadien füllt.

zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Locations im Test